Eine Suppe, die traditionell mit Roter Bete zubereitet wird und deren Zubereitung vor allem in Ost- und Ostmitteleuropa sehr verbreitet ist. Der sogenannte Borschtsch-Gürtel zieht sich von Polen über Galizien, die Ukraine, Weißrussland bis hin zu Russlands Wolga und Don. In Russland wird Borschtsch allerdings nicht unbedingt als eigenständige Mahlzeit, sondern oft als Vorsuppe oder Zwischengericht gereicht.

 

Kassler in kleine Würfel schneiden.

Weißkraut und Blaukraut vierteln, ohne Strunk in kleine Würfel schneiden. Kartoffeln, Rote Bete und Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden, Lauch in feine Streifen schneiden.

Kartoffeln, Weißkraut und Rotkraut in einem Topf mit der Gemüsebrühe 20 Minuten lang kochen.

Rote Bete, Karotten und Lauch in einer Pfanne mit Margarine 10 Minuten lang dünsten. Mit etwas Wasser angießen, Tomatenmark, Zucker und Essig dazu geben, kurz aufkochen. Danach in den Topf zu dem Kraut und den Kartoffeln geben. Nochmals 5-6 Minuten kochen lassen. Die Kassler-Würfel dazu geben. Mit Hafersahne, gewiegter Petersilie, Salz und Pfeffer abschmecken.