Öko-Test hat vegetarische und vegane Fleischalternativen getestet. Leider betreibt das Magazin mehr Stimmungsmache, als dass es objektiv nachvollziehbare Kriterien anlegt. Wir wollen im Folgenden zu den einzelnen Punkten Stellung nehmen, die Öko-Test an unserem Schnitzel bemängelt.

Hefeextrakt:

Der Einsatz von Hefeextrakt wird bemängelt und mit Notenabzug bestraft. – Wer diese Zutat aber wider besseres Wissen mit industriell hergestelltem Glutamat gleichsetzt, bedient lediglich eine Mainstream-Hysterie!

Will Öko-Test bald Tomaten, Erbsen oder Walnüsse verbieten? Oder davor warnen, dass Sojasauce Kopfschmerzen und „Hitzegefühl“ auslösen kann? Denn diese Lebensmittel enthalten allesamt mehr Glutamat als Wheaty!

  • Sojasauce enthält ca. 1090 mg/100 g Glutamat

  • Tomaten enthalten ca. 140 mg/100 g Glutamat

  • Wheaty dagegen enthält nur ca. 80 mg/100 g Glutamat

Warum drischt dann Öko-Test nicht auf Sojasauce und Tomaten ein? Was außer der Mainstream-Mode steckt dahinter? Bio-Hefeextrakt ist eine natürliche und wertvolle Zutat, die wichtige Mineralstoffe und Vitamine enthält. Dass Öko-Test Bio-Hefeextrakt, der – wie viele andere Lebensmittel auch – natürliches Glutamat enthält, noch immer mit industriell hergestelltem, isolierten Glutamat gleichsetzt, ist gezielte Desinformation im Interesse einer Mode, sogar den von uns verwendeten Bio-Hefeextrakt wider möglichen besseren Wissens zu verteufeln. Ausführliche Informationen zum Thema gibt es auf unserer Website.

Wir haben dem Magazin in dieser Sache bereits wiederholt widersprochen und um Stellungnahmen gebeten, ohne je eine Antwort erhalten zu haben: Im Februar 2013 haben wir einen ausführlichen Offenen Brief an Öko-Test zum Thema verfasst. Als im März 2014 Udo Pollmer unserer Ansicht nach amateurhaft und in Teilen nachweisbar falsch für Öko-Test Stimmung gegen Hefeextrakt gemacht hat, haben wir ebenfalls reagiert. Als im Juni 2014 unsere Grill-Schnecke von Öko-Test lediglich aufgrund des enthaltenen Hefeextrakts mit „gut“ statt mit „sehr gut“ bewertet wurde, schrieben wir: „Wir würden von Öko-Test gerne einmal wissen, wo der Unterschied sein soll und weshalb das Seitan-Produkt einer anderen Firma, das Sojasauce enthält, nicht abgewertet wurde – für uns ein willkürliches Vorgehen! Leider hat Öko-Test sich bislang, was das Thema Hefeextrakt angeht, damit hervorgetan, nicht belegbare Behauptungen aufzustellen und auf Kritik nicht zu reagieren.“

Tatsache ist: Der Körper produziert selbst täglich ca. 50 Gramm Glutamat, also so viel wie in über 60 Kilogramm Wheaty enthalten ist. Warum? Weil er es dringend braucht als Neurotransmitter – zum Beispiel zum Nachdenken.

Mineralöl:

Ökotest behauptet, in unserem Schnitzel Mineralölrückstände gefunden zu haben. – Wie seriös ist jedoch ein Blatt, das keinerlei Auskunft gibt auf unsere Frage, nach welchen Kriterien es den gefundenen Mineralölrückstand beurteilt?

Jeder von uns Herstellern wasserhaltiger, verderblicher Ware hat dasselbe Problem: bislang geht die Verpackung nicht ohne Plastik. Alles andere ist entweder nicht luftdicht oder es verdirbt mit der Ware. Und Plastik wird aus Erdöl gemacht. Erdölrückstände in der Ware müssen also aus der Verpackung kommen. In unseren FAQ weisen wir darauf hin, dass wir die Entwicklung von Verpackungsmaterialien schon lange sehr kritisch beobachten und nach plastikfreien und kompostierbaren Verpackungsmitteln suchen. Doch für unsere Anwendungen gibt es leider noch keine brauchbaren Alternativen. Schon 2011 hat Klaus Gaiser, Gründer und Geschäftsführer der Firma TOPAS, zu diesem Problem Stellung bezogen und unter anderem gesagt: „Für die Problematik von Schadstoffen in Verpackungen sind wir als Bio-Betrieb der ersten Stunde schon immer  sensibilisiert. Daher stehen wir in intensivem Kontakt mit unseren Lieferanten, um stets die bestmögliche Verpackungsqualität garantieren zu können. […] Helfen Sie uns mit bei unserem Bemühen um einwandfreie Verpackungsmittel! Wir brauchen auch dringend den öffentlichen Druck, um hier mehr zu erreichen!“

Nun zum Öko-Test-Befund: Wir haben vor einigen Wochen Öko-Test kontaktiert, um zu erfahren, welche Grenzwerte das Magazin heranzieht. Es gibt nämlich keine gesetzlichen Vorgaben. Eine Antwort haben wir nie bekommen! Es drängt sich also der Verdacht auf, dass Ökotest hier nach Gutsherrenart vorgeht und selbst festgelegte Grenzwerte verwendet. Transparenz sieht jedenfalls anders aus! Selbstverständlich nehmen wir den Befund ernst, keine Frage! Der von Ökotest festgestellte Mineralölanteil hat uns jedenfalls vollkommen überrascht. Natürlich werden unsere Produkte ständig kontrolliert; Mineralöl war bisher allerdings kein Problem. Das Test-Ergebnis nehmen wir zum Anlass, alle unsere Produkte erneuten Prüfungen zu unterziehen. Deshalb fordern wir Öko-Test an dieser Stelle noch einmal auf, uns auf unsere entsprechenden Anfragen nach Richtlinien (mit Grenzwerten) sachdienliche Antworten zu geben!

Unser Versprechen: Wir unternehmen unser Möglichstes gegen diese Mineralölmigration und werden unsere Kunden darüber auf dem Laufenden halten. Wheaty und Mineralöl gehen nicht zusammen!

Salzgehalt:

Öko-Test bemängelt den Salzgehalt unseres Schnitzels. – Dass wir um 0,1 Prozent über der allgemein als Toleranzgrenze betrachteten Schwelle von zwei Prozent Salzgehalt liegen, geben wir gerne zu!

Wenn 2,1 Prozent anstatt 2,0 Prozent Salz aber ein wichtiger Grund zur Herabstufung sind, freuen wir uns: dann wurde (außer den vorgenannten) offensichtlich kein größerer Mangel mehr gefunden. Unabhängig von Öko-Test haben wir schon in Reaktion auf Hinweise von Kunden reagiert und sind bereits seit einiger Zeit dabei, den Salzgehalt in unseren Produkten generell auf unter zwei Prozent zu senken. Nur bei wenigen Wheaty-Produkten liegt der Wert noch knapp darüber, darunter zufällig das getestete Produkt.

Unser Fazit:


Wir nehmen Kritik – auch von Ökotest – generell sehr ernst und sind täglich damit beschäftigt, uns in allen Bereichen weiter zu entwickeln. Allerdings sollten gerade die Medien, die dem Verbraucher einen seriösen Eindruck vermitteln, auch wirklich objektiv arbeiten! Und das ist hier nicht ganz der Fall.