Seit dem 3. November sind ehrenamtliche, vegane „Postboten“ ausgeschwärmt, um ganz besondere Verbraucherinformationen an zehntausende Berliner Haushalte zu verteilen: „Vegane Post“, ein Magazin im praktischen Pocket-Format, das über die vegane Ernährung informiert.

Die Vegane Post ist eine Aktion der Veganen Gesellschaft Deutschland e.V. (VGD). Im Rahmen eines Pilotprojektes hat die VGD sich vorgenommen, die Broschüren in den kommenden Monaten in vielen deutschen Städten zu verteilen. Speziell für die Vorweihnachtszeit hat der Verein nun ein „Extrablatt“ mit weihnachtlichen Rezepten herausgebracht.

Nachdem die VGD zuerst angekündigt hatte, das Magazin kostenlos zum Weiterverteilen zur Verfügung zu stellen, gab sie am Montag ihren weit über 13.000 Facebook-Fans bekannt: „Gratis bekommen wir leider im Moment nicht hin. Das war ein interner Kommunikationsfehler.“

Als wir davon erfuhren, beschlossen wir, als Beitrag zur Verbreitung der veganen Idee die Vegane Post zu sponsern, so dass die Vegane Gesellschaft die Weihnachtsausgabe nun gratis und versandkostenfrei anbieten kann. Alle bislang eingegangen Bestellungen werden, wie die VGD jetzt auf ihrer Facebook-Seite bekannt gab, ebenfalls nicht berechnet.